Musik-Kurswochen
Arosa
Juni – Oktober 2020
Arosa Kultur
Arosa Kultur ist ein gemeinnütziger, politisch und konfessionell neutraler Verein, der mit seinen Aktivitäten den Winter- und Sommerferienort Arosa beleben möchte. Der Verein organisiert neben den Musik-Kurswochen Arosa unter anderem drei Festivals (Arosa Sounds und Arosa Klassik im Winter und den Kultursommer Arosa), wöchentliche Kinderanlässe im Sommer, zahlreiche Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen von Juni bis Oktober sowie von Dezember bis April. Arosa Kultur gehören rund 600 Mitglieder an, von denen etwa zwei Drittel in Arosa leben. Hauptgeldgeber des Vereins sind neben den Mitgliedern, Gönnern und Donatoren insbesondere die Gemeinde Arosa, Arosa Tourismus, die Kulturförderung Graubünden sowie verschiedene Stiftungen und Sponsoren.

Die Musik-Kurswochen Arosa wurden 1987 von Arosa Kultur ins Leben gerufen. Damals wurden vier Kurse mit insgesamt 50 Teilnehmenden angeboten. Heute finden im Sommer und Herbst insgesamt weit über 130 Kurse mit über 1’400 Teilnehmenden statt. Damit sind die Musik-Kurswochen Arosa das grösste Festival dieser Art in Europa.

Das Festival richtet sich an Laien, Studierende und Berufsmusiker/-innen – für alle gibt es einen passenden Kurs; und zwar für jede Altersgruppe. Limitierte Teilnehmerzahlen tragen dazu bei, dass alle Teilnehmenden auf ihre Rechnung kommen. Die Kurse dauern in der Regel 6 Tage, einzelne Kurse 10 Tage. Täglich wird vier bis sechs Stunden musiziert. In der übrigen Zeit haben die Kursteilnehmenden die Möglichkeit, vom vielfältigen Freizeitangebot, das Arosa zu bieten hat, Gebrauch zu machen oder im stillen Kämmerchen zu üben. Vom Anfängerkurs (Alphorn, Blues Harp, Jodel und viele andere) bis zum Meisterkurs wird alles angeboten.

Die Teilnehmenden der Musik-Kurswochen Arosa leisten über die Kursgebühr einen hohen Beitrag an die Kosten. Wir bekommen aber immer häufiger Anfragen von talentierten Studierenden, die sich die Teilnahme nicht leisten können. Es besteht die Möglichkeit Stipendiengesuche einzureichen. So weit wie möglich gewähren wir einen (Teil-)Erlass der Kursgebühr. Um möglichst vielen Gesuchstellenden entgegenkommen zu können, haben wir im 2005 den Stipendienfonds Musik-Kurswochen Arosa gegründet.

Beiträge von Stiftungen und Privatpersonen, die in diesen Fonds fliessen, werden von uns verdreifacht, indem die Kursleitenden bei Stipendiaten auf einen Teil ihrer Gage verzichten und indem Arosa Kultur Kollekten bestimmter Konzerte, eigene Beiträge und einen Beitrag des Fördervereins diesem Fonds zuweist. Wenn Sie also beispielsweise einen Beitrag von 150 Franken spenden, machen wir daraus 450 Franken und können so eine/n Musiker/-in kostenlos an unseren Kursen teilnehmen lassen.

Seit der Schaffung des Stipendienfonds ist die Liste der Institutionen, die uns dabei unterstützen, immer grösser geworden: Kulturförderung Graubünden, SJMW (Schweizerischer Jugendmusikwettbewerb), Fritz-Gerber-Stiftung, Hans-Schaeuble-Stiftung und Gemeinde Arosa. Herzlichen Dank! – Falls Sie den Stipendienfonds unterstützen wollen, melden Sie sich bitte bei uns.

Die Kursteilnehmenden kommen hauptsächlich aus der Schweiz. Etwa 12 Prozent aus dem Ausland, davon die meisten aus Deutschland, den Niederlanden und Österreich. Die Kursleitenden und Kursteilnehmenden gestalten während dem Sommer und Herbst viele Konzerte. Für die Kurse und für das individuellen Üben stehen den Teilnehmenden optimale Räumlichkeiten in Arosa zur Verfügung.

Die Musik-Kurswochen Arosa sind nicht gewinnorientiert. An die Kosten von jährlich rund 800’000 Franken leisten die Kurshotels einen Beitrag von rund 160’000 Franken. Das Defizit (jährlich etwa 100’000 Franken), wird zwar grössenteils von der öffentlichen Hand übernommen, doch fehlen Arosa Kultur dadurch Mittel, um im Rahmen des Festivals spezielle Projekte durchführen zu können. Aus diesem Grund ist 1995 ein Förderverein gegründet worden. Dieser Förderverein unterstützt das Festival jährlich mit Beiträgen von durchschnittlich 7’000 Franken. Diese Mittel werden in der Regel etwa je zur Hälfte für folgende Aktivitäten ausgegeben: Anschaffung/Erneuerung von Instrumenten sowie Durchführung von speziellen Veranstaltungen (Konzertbeiträge). Ausserdem wird auch der Stipendienfonds der Musik-Kurswochen Arosa unterstützt.

Mit 25 Franken wurde bewusst ein tiefer Jahresbeitrag gewählt. Es sollen alle die Möglichkeit haben, ihre Sympathie zu den Musik-Kurswochen Arosa zum Ausdruck zu bringen. Mit dem Gönnerbeitrag von 100 Franken oder einer freiwilligen Spende sind auch höhere und tiefere Beiträge möglich und willkommen. Für juristische Personen wurde der Jahresbeitrag auf 200 Franken festgesetzt.

Um die Administration in Grenzen zu halten, erfolgen die Mitteilungen an die Mitglieder des Fördervereins ausschliesslich über die jährliche Festivalbroschüre. In diesem Bericht wird dargelegt, wieviele Mittel zusammenkamen und wie sie eingesetzt wurden. Präsidiert wird der Förderverein der Musik-Kurswochen Arosa seit seiner Gründung von Max Aeberli, Musikpädagoge, Ernetschwil. Das Sekretariat des Fördervereins wird von Arosa Kultur geführt, wo auch die Statuten erhältlich sind (Tel. +41 (0)81 353 87 47). Als Kontrollstelle amten die Revisoren von Arosa Kultur.

Wer sich angesprochen fühlt und den Förderverein mit einer Mitgliedschaft und/oder einer Spende unterstützen will, kann bei Arosa Kultur Informationen und einen Einzahlungsschein anfordern (info@arosakultur.ch oder Telefon: +41 (0)81 353 87 47)