A PHP Error was encountered

Severity: Notice

Message: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE

Filename: controllers/kursleitung.php

Line Number: 17

musikkurswochen arosa
Arosa Arosa Kultur Musik-Kurswochen Arosa

Prof. Philippe Racine (Querflöte/Flute)

1958 in der Schweiz geboren, absolvierte der Flötist Philippe Racine sein Musikstudium in Basel und Paris. Er gehört zweifelsohne zu den vielfältigsten Musikern seiner Generation, ist er doch nicht nur brillanter Interpret des traditionellen Flötenrepertoires, sondern auch engagierter Verfechter der Musik unserer Zeit. Er hat auch mit grossem Erfolg improvisierte Musik, Pop und Jazz-Rock gespielt.

Als Solist und Kammermusiker hat Philippe Racine in ganz Europa, den Vereinigten Staaten von Amerika, in Kanada, Lateinamerika und im Nahen Osten gespielt. Hier seien einige seiner Partner genannt: Ernesto Molinari, Brigitte Meyer, Jürg Wyttenbach, Heinz Holliger, Thomas Demenga, Éric Ferrand-N’Kaoua, Daniel Cholette, Bruno Canino, Raphaël Oleg und viele weitere mehr. Er hat einige Aufnahmen mit dem English Chamber Orchestra gemacht und hat als Solist mit zahlreichen Schweizer, Europäischen und Lateinamerikanischen Orchestern gespielt. Eine schöne Diskographie zeugt von seiner grossen Vielfältigkeit und von seinem Können.

Philippe Racine tritt auch vermehrt als Komponist in Erscheinung. Seine Werke wurden von bekannten Interpreten an renommierten Orten gespielt. Es sei hier nur das Lucerne Festival zitiert, wo im September 2001 Raphaël Oleg und das Ensemble Phoenix Basel unter der Leitung von Jürg Henneberger sein Violinkonzert „Promenade“ mit Erfolg uraufführte. Racines Musik ist ein Ausdruck von grosser formaler und sprachlicher Freiheit. Er hat Kammermusik, Vokal- und Choralmusik und symphonische Musik (mit und ohne Solisten) geschrieben.

Philippe Racine ist auch ein begehrter und gefragter Pädagoge. Seit 1993 unterrichtet er Flöte an der berühmten ZHdK (Zürcher Hochschule der Künste). Zahlreiche Studierende seiner Klasse gewinnen grosse Wettbewerbe und finden Stellen in guten Orchestern und Ensembles.

ENGLISH

Born in Switzerland in 1958, flutist Philippe Racine studied music in Basel and Paris. He has established a reputation as a brilliant and innovative flutist among music lovers of the traditional classical repertoire, and is also an intense and dynamic advocate of contemporary music. He has also dedicated himself to improvised music, pop and Jazz-Rock with much success.

Philippe Racine performs as a soloist and chamber musician throughout Europe, Canada, North and Latin America and the Middle East. Let us name some of his musical partners: Ernesto Molinari, Brigitte Meyer, Jürg Wyttenbach, Heinz Holliger, Thomas Demenga, Éric Ferrand-N’Kaoua, Daniel Cholette, Bruno Canino, Raphaël Oleg and many others. He recorded extensively with the English Chamber Orchestra and as a soloist he played with many Swiss, European and Latin-American orchestras. A sizable discography testifies to his great versatility and exceptional talent.

Racine is now more and more acknowledged as a composer. Famous musicians play his music in renowned places. Let us just mention the Lucerne Festival, where his violin concerto “Promenade” for violin and ensemble was premiered with big success by violinist Raphaël Oleg and the Ensemble Phoenix Basel conducted by Jürg Henneberger in September 2001. Racine’s music is an expression of a great liberty in form and language. He has written chamber music, vocal and choral works as well as symphonic pieces (with and without soloists).

Philippe Racine is also a highly estimated and sought after pedagogue. Since 1993 he has been teaching the flute at the renowned ZHdK (Zurich University Of The Arts). Many of his students have won important competitions and positions in good orchestras and ensembles.

graubünden - Kultur auf höchster Ebene.

Die Version Ihres Internet Explorers ist veraltet und kann moderne Webseiten nicht mehr korrekt darstellen.
Bitte aktualisieren Sie den Internet Explorer auf die neue Version oder wechseln Sie zu Google Chrome (sicher, schnell & immer aktuell):

Google Chrome